Die 10 besten Tipps, Rost zu entfernen

Rostflecken am Auto

Um den schädlichen Rost von Metall loszuwerden, existieren viele verschiedene Hilfsmittel und Möglichkeiten. Welche Vorgehensweise die Beste ist, ist sehr davon abhängig, um welche Art von Rost es sich handelt. Besonders einfach ist Flugrost zu entfernen. Ist dieser noch frisch, hat er das Metall noch nicht angegriffen. Bei Flugrost stammt der Rost nämlich von dem Dreck, der auf der Oberfläche sitzt. Dieses Phänomen tritt häufig bei Besteck auf. Ist der Rost nur oberflächlich, existieren sanfte Wege, um ihn loszuwerden.

Rostentfernen-Special-Ratgeberreihe

  • Flugrost entfernen
  • Rost am Auto entfernen
  • Rostbehandlung
  •  


    Tritt Rost in extremer Form auf, müssen gröbere Mittel zum Einsatz kommen. Der Rost muss vollständig aus dem Metall heraus geschliffen werden. Wichtig ist dann auch eine entsprechende Nachbearbeitung des Materials, sobald der Rost entfernt wurde.

    Folgend erhältst Du eine Übersicht über verschiedene Tipps, Rost zu entfernen. So findest Du für Deinen Fall garantiert die passende Lösung.

    1. Rostumwandler und Rostlöser

    FERTAN Rostumwandler Testbericht

    Rostentferner helfen nicht nur bei Flugrost. Handelt es sich um relativ kleine Rostflecken, die noch nicht tief ins Material eingedrungen sind, können Rostentferner die richtige Wahl sein. Der poröse Rost wird durch eine chemische Reaktion in eine stabilere Eisenverbindung umgewandelt. So breitet sich der Rost nicht weiter aus. Die behandelte Fläche kann weiterverarbeitet werden.

    Wichtig bei der Verwendung von Rostumwandlern ist, dass die betroffene Stelle vorher und nachher entsprechend behandelt wird. Vor dem Auftragen muss sie von losen Rostteilchen und Schmutz befreit werden. Nachdem der Rostentferner eingewirkt hat, muss gereinigt und anschließend alles von Wasser befreit werden.

    Nicht jeder Rostentferner ist gleich wirksam. Damit Du ein gutes Produkt erhältst, halte Dich einfach an die Testsieger aus unserem Rostumwandler-Test.

    2. Cola

    Cola zum Rostentfernen

    Vielleicht überrascht Dich das zu hören, aber Cola eignet sich tatsächlich als Rostentferner. Das liegt daran, dass das Getränk Phosphorsäure enthält. Damit ist es einem professionellen Rostentferner ähnlich. Phosphorsäure sorgt für eine Umwandlung von Eisenoxid zu Eisenphosphat. Der poröse Rost wird also zu einer stabilen Eisenverbindung.

    Cola ist in ihrer Wirksamkeit sicher nicht zu zuverlässig wie Rostentferner. Doch für die Entfernung von Flugrost lässt sich die braune Limonade gut einsetzen. Dabei ist es übrigens nicht wichtig, dass die Cola frisch ist.

    Damit der Rost entfernt wird, muss das Material über mehrere Stunden vollständig in Cola getaucht werden. Besonders praktisch lässt sich das mit Besteck umsetzen. Danach können die Reste abgerieben werden, falls sie noch am Metall haften.

    3. Glaskeramikfeldreiniger

    Glaskeramikreiniger

    Wenn Du keine Cola im Haus hast, dann aber vielleicht einen Glaskeramikfeldreiniger. Dieser ist etwa genauso wirksam wie Cola. Wenn Du den Reiniger einweichen lässt, wird er effektiver. Doch es kann auch schon ausreichen, den Reiniger auf ein Tuch zu geben und mit diesem die betroffene Stelle abzureiben. Wirkungsvoll ist diese Methode natürlich nur bei Flugrost. Rost, der bereits in das Material eingedrungen ist, lässt sich so nicht entfernen.

    4. Backpulver und Kaiser Natron

    Backpulver

    Ein weiterer Helfer aus dem Haushalt, mit dem sich effektiv Flugrost entfernen lässt, ist eine Mischung aus Backpulver und Natron. Werden die beiden Zutaten im Verhältnis 1 : 1 gemischt, entsteht eine wirksame Paste. Diese kann, wie der Glaskeramikreiniger, mit einem Tuch auf den Rost gerieben werden. Der Flugrost sollte sich so lösen. Anschließend sollte die Stelle mit Wasser und etwas Spülmittel abgewaschen werden.

    5. Oxalsäure

    Oxalsäure aus Mangold

    Oxalsäure, die aus Mangold gewonnen werden kann, bietet sich dann an, wenn Bodenfliesen von Rost befallen sind. Zwar gehört es noch zu den Haushaltsmitteln, ist aber wesentlich ätzender im Vergleich zu Cola. Daher sollte beim Umgang darauf geachtet werden, dass keine kleinen Kinder in der Nähe sind und dass die Säure nicht in Kontakt mit Haut kommt. Nicht jede Art von Bodenfliese reagiert angemessen auf den Baustoff. Empfindliche Bodenfliesen können durch die Verwendung beschädigt werden. In jedem Fall sollte sie nicht länger einwirken als notwendig.

    Bevor der Rost mit der Oxalsäure beträufelt wird, wird sie mit einem Fön erwärmt. Ist die Säure aufgetragen, wird die Stelle mit einem Glas abgedeckt. Sobald der Rostfleck verschwunden ist, wird die Stelle mit Wasser abgespült.

    6. Spezielle Fleckenentferner

    Rostflecken am Briefkasten entfernen

    Wer mit rostigen Teilen hantiert, macht sich schnell mal schmutzig. Die Folge ist Rost in den Textilien. Natürlich rostet nicht die Kleidung an sich, doch Rostflecken lassen sich schwer entfernen. Die übliche Reinigung in der Waschmaschine reicht nicht aus. Im Handel sind spezielle Fleckenentferner erhältlich. Doch es existieren auch effektive Haushaltsmittel.

    Zum Beispiel können Rostflecken mit Zitronensaft aus Textilien entfernt werden. Dieser wird frisch aus der Zitrone gepresst. Die enthaltene Zitronensäure löst den Schmutz aus dem Textil. Anschließend kann mit Wasser durchgespült werden. Weitere Haushaltsmittel sind Zahnpasta und Essigessenz. Wenn diese nicht mehr ausreichen, dann kann Schleifpapier helfen.

    7. Abschleifen von Hand

    Schleifpapier

    Gerade Flugrost, zum Beispiel an einer Autokarosserie, kann allein durch mechanische Einwirkung entfernt werden. Dafür kann eine Drahtbürste oder Schleifpapier verwendet werden. Aber auch wenn der Rost im Metall sitzt, kann dieser von Hand heraus geschliffen werden. Dafür ist natürlich ein erheblicher Kraftaufwand notwendig. An schwer erreichbaren Stellen ist das Schleifen von Hand mit Schleifpapier fast unmöglich. Einfacher wird es da, wenn man diverse elektrische Werkzeuge zur Hilfe nimmt.

    8. Abschleifen mit Maschinen

    Winkelschleifer

    Für die Bohrmaschine existieren diverse Drahtbürstenaufsätze. Diese können eine große Hilfe dabei sein, den Rost vom Metall zu trennen. Mit so einem Aufsatz lassen sich auch viele Stellen gut erreichen. Auch für den Winkelschleifer existieren passende Aufsätze. Mit einem Winkel- oder Schwingschleifer lässt sich die Rostschicht komplett abtragen. Sodass nur das blanke Metall zurück bleibt. Das ist wichtig, da für die Weiterverarbeitung der Rost zu hundert Prozent entfernt sein muss.

    9. Abstrahlen

    Geht es darum, hartnäckigen Rost großflächig zu entfernen, dann kann ein Strahler enorm hilfreich sein. Der Klassiker ist der Sandstrahler. Mit diesem kann eine komplette Karosserie zuverlässig von Rost befreit werden. Der Sandstrahler hat jedoch auch Nachteile. Zum Beispiel entsteht durch ihn eine Menge an Abfall, der entsorgt werden muss. Kein Wunder also, dass mittlerweile Innovationen existieren. Sehr praktisch sind Strahler mit Trockeneis.

    Der Profi

    Natürlich hat nicht jeder einen Sandstrahler zuhause. Auch das Abschleifen kann eine gewisse Fachkenntnis erfordern. Außerdem stellt sich die Frage, welche Methode der Rostbeseitigung im speziellen Fall angebracht ist. Ein Fachmann kann hier die richtige Wahl sein, gerade wenn es um Rost am Auto geht.


    Kommentar schreiben


    Noch keine Kommentare