Trotz häufiger Fahrrad-Reinigung kann es an exponierten Stellen wie etwa Lenker, Fahrradkette oder Rahmen zu einer Korrosion kommen. Steht das Bike den Winter über im Freien, dann ist eine Rostbildung so gut wie sicher.

Sie sollten den Fahrrad Rost entfernen, andernfalls wird das Rad unansehnlich. Außerdem kann es durch tiefer gehenden Rost zu gefährlichen Situationen kommen. Er könnte zum Beispiel zu einem Rahmenbruch führen. Wenn Sie Ihr Fahrrad entrosten, steht in der Regel nicht so schnell eine Neuanschaffung ins Haus. Kleinere und größere Rostflecken werden mithilfe eines Roststoppers behandelt und so schnell wie möglich entfernt.

Arten von Rost beim Fahrrad

Eine rostige Fahrradkette sollte schnellstmöglich gepflegt oder ersetzt werden

Der Flugrost auf der Chrombeschichtung des Rades lässt sich in der Regel einfach ablösen. Trotzdem sollte der oberflächliche Belag so schnell als möglich entfernt werden. Er entsteht in der Regel, wenn Feuchtigkeit ins Spiel kommt. Flugrost lässt sich beispielsweise mit Reinigungsknete wegmachen. Roststellen entstehen außerdem häufig an beschädigten Teilen. Auch an schwer zugänglichen Stellen wie Sattelstützen oder Kotblechen arbeitet der Rost nicht ungern.

Ein rostiges Fahrrad ist nicht nur unansehnlich – eine rostige Fahrradkette kann sogar zu Unfällen führen. Sie ist nämlich großen Belastungen ausgesetzt und daher ein Verschleißteil. Sobald ihr Rost und Feuchtigkeit zu sehr zugesetzt haben, kann sie klemmen oder reißen. Daher sollte sie regelmäßig gepflegt und vom Rost befreit werden. Schrauben, die sich nur schwer lösen lassen, sollten sie am besten gleich austauschen.

Vorbeugen

Lassen Sie es erst gar nicht soweit kommen, dass sich Rost auf Ihren Bike breit macht. Kleinere Roststellen lassen sich schnell mithilfe eines Roststoppers entfernen. Noch besser ist es, wenn Sie Ihr geliebtes Fahrrad mit einer Schutzschicht ausstatten. Vaseline, wird sich beispielsweise gut dazu eignen. Wollen Sie Ihr Bike über einen längeren Zeitraum im Freien stehen lassen, dann können Sie eine spezielle Fahrrad-Vaseline verwenden, um es mit einer Schutzschicht zu versehen.

Ein wenig Rost am Fahrrad entfernen Sie auch mit passenden Lackstiften, die sich häufig ohnehin im Lieferumfang eines Rades befinden. Sobald die Korrosion entfernt ist, wird die Stelle mit Lack ausgebessert, damit sich kein neuer Rost bilden kann.

Hausmittel

Um Rost vom Fahrrad entfernen zu können haben Sie die Möglichkeit zu Rostumwandlern aus dem Online-Shop zu greifen. Oder Sie versuchen es mit Mitteln nach einem Rezept der Mutter oder der Großeltern. Kleinteile die sich abschrauben lassen, können Sie zum Beispiel für 24 Stunden in Cola einlegen. Danach werden sie mit Wasser abgespült und getrocknet, bevor sie wieder montiert werden. Diese Methode eignet sich weniger zum Fahrradkette entrosten, da die Kette dabei ihre Schmierfähigkeit verlieren könnte.

Teile die sich nicht abschrauben lassen, können Sie auch mit Cola und einem Stück Alufolie behandeln. Der Rost lässt sich zudem mit Zitronen- oder Weinsteinsäure abschmirgeln. Ein weiteres gutes Mittel ist 20-prozentige Phosphorsäure, die mit einem Pinsel auf die mit Rost befallenen Stellen aufgetragen wird. Sobald sich dieser gelöst hat, müssen Sie gründlich mit klarem Wasser nachspülen und die Stellen abtrocknen. Um besonders hartnäckigen Rost vom Bike zu entfernen, haben Sie zudem die Möglichkeit eine Stahlbürste, Schleifpapier oder Stahlwolle zur Hilfe zu nehmen.

Rost entfernen

Rost kann zur Instabilität Ihres Bikes führen. Deshalb sollten Sie Ihr Fahrrad immer gut pflegen und warten. Um das Rad zu reinigen, verwenden Sie am besten einen speziellen Fahrradreiniger oder Sie benutzen warmes Wasser mit etwas mildem Spülmittel. Zum Säubern nehmen Sie einen Schwamm oder ein weiches Mikrofasertuch. Danach wird das Bike trocken gerieben. Wenn Sie bei der Fahrrad-Reinigung rostige Stellen entdecken, dann können Sie diese mit einem ölhaltigen Rostentferner Spray behandeln.

Das Mittel muss (Herstellerangaben beachten) zirka 24 Stunden einwirken. Danach lässt sich der aufgeweichte Rost normalerweise problemlos mit einem Lappen entfernen. Anschließend sollten Sie einen Rostschutz auftragen. Bei einem tiefen Rostbefall werden Sie bestimmt zu einer Stahlbürste oder zu einem Schleifvlies greifen. Danach wird auf die behandelten Teile ein Rostumwandler aufgetragen. Als nächsten Schritt versehen Sie Ihr Bike mit einer speziellen Rostschutz-Grundierung. Damit beugen Sie künftigen Schäden vor. Sobald alles getrocknet ist, werden die Stellen glatt geschliffen und mit einem passenden Lack versehen.

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.