Kriechöle

Ein Kriechöl zeichnet sich durch spezielle technische Besonderheiten aus. Die dünnflüssigen Öle besitzen eine geringe Oberflächenspannung und eine wasserverdrängende Funktion, die bis in die kleinsten Risse und Spalten von Werkstücken und Geräten reicht.

Durch die vorhandenen Kapillarkräfte dringen die Kriechöle selbst in feinste Ritzen ein, um Oxide, Verschmutzungen und Feuchtigkeit auch entgegen der Schwerkraft zu unterwandern. Durch Rosteinwirkung festsitzende Schrauben werden durch die Einwirkung von Kriechöl innerhalb kurzer Zeitspannen wieder gangbar.

Kriechöl bietet Schutz vor Korrision!

Zudem bieten die Kriechöle einen einfachen Schutz gegenüber Korrosionseinwirkungen. Ein wesentlicher Hauptbestandteil der im Handel befindlichen Kriechöle besteht aus Petroleum, das durch den Prozess der fraktionierten Destillation aus Erdöl gewonnen wird. Es handelt sich bei Petroleum um ein Gemisch aus flüssigen Kohlenwasserstoffen.

Im amerikanischen Sprachgebrauch ist Petroleum als Kerosene bekannt. Bei der irrtümlichen Übersetzung von „kerosene“ in die deutsche Sprache bürgerte sich der Begriff Kerosin ein, der aber dem leichten Petroleum vorbehalten ist. Die Briten verwenden für Petroleum den Begriff „paraffine oil“. Im britischen Englisch bedeutet der deutsche Begriff Petroleum jedoch Erdöl.

Um die Kriechöle über einen längeren Zeitraum einsetzen zu können, werden Schmiermittel hinzugefügt. Der Zusatz fester Schmiermittel wie Grafit und Molybdänsulfid verbessert die Schmierung unter Hitzeeinwirkung kurzfristig. Für bewegliche Teile sind Kriechöle als Schmierung ungeeignet. Aufgrund der niedrigen Viskosität werden die Kriechöle sehr schnell von der Schmierstelle verdrängt.

Kriechöle sind Kontaktspray oder Rostlöser

Zu den Kriechölen gehören sowohl die Kontaktsprays als auch die Rostlöser. Ein Kontaktspray wird eingesetzt, um die Feuchtigkeit aus Zündanlagen zu verdrängen. Nässe und Feuchtigkeit schlägt sich bevorzugt im Bereich der elektrischen Bauteile nieder. Häufig sind Zündverteiler oder der Zünd- bzw. Glühkerzenstecker von den feuchten Niederschlägen betroffen, der die Funktion der Bauteile bis hin zum Komplettausfall der Zündung beeinträchtigen kann.

Kontaktspray

Ein paar Sprühstöße Kontaktspray reichen meist, um den Strom für den Zündfunken so zu erhöhen, dass ein Starten nach der Zündung möglich ist. Kontaktsprays können die Geräusche mindern, die durch quietschende Verbindungen entstehen. Da gleichzeitig per Kriechöl sowohl geschmiert als auch gegen korrosive Einflüsse geschützt wird, bewähren sie sich in der alltäglichen praktischen Anwendung stets aufs Neue.

Die Kontaktsprays setzen sich überwiegend aus dünnflüssigen Mineralölen zusammen. Zusätzlich werden den Kontaktsprays hochwirksame Additive hinzugefügt, die vorwiegend aus oberflächenaktiven und korrosionshemmenden Substanzen bestehen. Rostlöser erweisen sich in der Praxis als unentbehrliche Reparaturhilfsmittel. Sobald Schraubverbindungen festsitzen und korrodiert sind, können Kontaktsprays beste Dienste leisten, um die Verbindungen voneinander zu lösen.

Grundsätzlich ist jedes Kontaktspray als Rostlöser einsetzbar, aber nicht jeder Rostlöser lässt sich als Kontaktspray einsetzen.

Rostlöser

Die Rostlöser lösen den Rost nicht auf. Die Rostpartikel liegen im Kriechöl als Suspension vor, d.h. die festen Partikel aus Rost sind in der flüssigen Phase des Kriechöls fein verteilt.

Als Rostlöser dienen auch verdünnte Säuren oder Komplexbildner (Chelatoren), die nach kurzer Einwirkungszeit mit reichlich Wasser abzuspülen sind. Ist die Einwirkungszeit zu lange, tritt hingegen eine verstärkte Korrosion auf. Die abschließende Behandlung mit einem Mineralöl kann dazu führen, dass sich eine oxidationshemmende Schicht auf dem Metall ausbildet, die vor weiterer Korrosion schützt.

Kriechöl besitzen aufgrund der geringen Oberflächenspannung und der Kriechfähigkeit keine optimalen Schmiereigenschaften. Kriechöle waschen die ursprüngliche Schmierung aus, sodass Lager kurzfristig trocken laufen. Zur Schmierung stehen bessere Alternativen bereit.

Daher sollte bei der Wartung von Zweirädern und Autos sowie bei Türscharnieren im Haushalt geeignetere Schmiermittel verwendet werden. Die Verwendung von Kriechöl zu diesem Zweck erweist sich in der Praxis als kontraproduktiv.

Fragen & Antworten rund um Kriechöl

Wo kann man Kriechöl kaufen?

Kriechöle lassen sich im Handel vor Ort oder bequemer im Internet bestellen. Oft lassen sich die Angebote im Internet besser vergleichen und die benötigten Informationen stehen zu den einzelnen Produkten bereits zur Verfügung.

Welche Öle sind keine Kriechöle?

Fette Öle besitzen eine hohe Oberflächenspannung und sind daher zur Verwendung als Kriechöle vollkommen ungeeignet. Zudem verfügen fette Öle sowohl über gesättigte als auch ungesättigte Fettsäuren. Ungesättigte Fettsäuren in Ölen sind für die Ernährung willkommene Bestandteile, aber schädlich für feinmechanische und technische Anwendungen. Grund ist, dass besonders die ungesättigten Fettsäuren mit der Zeit verharzen. Daher sind fette Öle für technische Zwecke extrem ungeeignet. Kriechöle werden fast ausnahmslos aus synthetisch hergestellten Komponenten hergestellt.

Was ist Kriechöl und für was kann man es anwenden?

Kriechöle besitzen eine geringe Oberflächenspannung und antikorrosive Eigenschaften. Dadurch eignen sich Kriechöle extrem gut zum Schutz oder zur Behandlung korrosionsempfindlicher Oberflächen.

Gibt es ein besseres Kriechöl als WD 40?

Der Bekanntheitsgrad von WD40 sagt nichts über die Wirkintensität aus. Inzwischen gibt es eine Vielzahl innovativer Neuentwicklungen, die dem bekannten und beliebten WD40 in nichts nachstehen.

Was bewirkt Kriechöl?

Kriechöl ist aufgrund seiner geringen Oberflächenspannung extrem spreitbar. Dadurch kann Kriechöl in kleinste Ritzen und Spalten vordringen. Kapillarkräfte ermöglichen es, dass Kriechöl sogar gegen die Schwerkraft wirkt.

Was versteht man unter dem Kapillareffekt?

Der Kapillareffekt führt dazu, dass Kriechöle in schmalen und langen Ritzen und kapillarförmigen Spalten hochsteigen. Durch den Effekt werden auch Stellen erreicht, die sonst nicht benetzt werden. Kriechöle ermöglichen es, auch diese Bauteile effektiv zu schützen. Kriechöle sind ideal, um Gebrauchsgegenstände, Geräte und Werkzeuge aus Metall zu warten und zu pflegen.

Caramba Kriechöl

Caramba Schmieröl MoS2 ist multifunktional einsetzbar. Das Multifunktionsöl schmiert und pflegt Verbindungen aller Art. Feuchtigkeit auf Schrauben und Gelenken wird verdrängt und vor Korrosion geschützt. Geräusche wie Quietschen und Knarren werden verhindert, da der in Caramba enthaltene Schmierstoff die Gleiteigenschaften optimiert. Das Caramba Öl vereint die Wirkungen von Rostlöser, Kriech- und Schmieröl in nur einem Mittel. Es schützt Verbindungen vor frühzeitigem Verschleiß. Die Hitzebeständigkeit ist bis zu einer Temperatur von 300 Grad Celsius stabil. Zum Schmieren von Gelenken wird das Caramba Schmieröl dünn auf die Oberflächen aufgetragen. Rostige Verbindungen sind schon nach kurzer Zeit lösbar. Für extrem hartnäckige Rostauflagen sind weitere Behandlungen mit Caramba Schmieröl notwendig.

WD-40 Kriechöl

Das WD-40 Kriechöl besitzt wie das Caramba Kriechöl multiple Eigenschaften. WD-40 bewirkt, dass die Metalloberflächen vor Rost- und weiteren Korrosionseinwirkungen geschützt sind. Festgerostete Schrauben und Muttern lassen sich durch das Kriechöl meist in kürzester Zeit wieder lösen. Das WD-40 Kriechöl entfernt Schmutzpartikel, Ruß- und Fettschichten leicht von allen Metalloberflächen. Das WD-40 Kriechöl ist durch seine universelle Wirkung sowohl als Rostlöser als auch als Pflegemittel einsetzbar. In Haus und Garten, in der Werkstatt sowie im industriellen Bereich ist das WD-40 Kriechöl als „Ersthelfer“ und „Allheilmittel“ bekannt, wenn es um den Rost geht. Für medizinische Anwendungen ist das WD-40 Kriechöl aber ungeeignet.

Owatrol Kriechöl

Das Owatrol Kriechöl zeichnet sich durch Eigenschaften aus, die Feuchtigkeit von behandelten Geräten und Maschinen zu verdrängen. Owatrol Öl stabilisiert und isoliert Metalloberflächen und stoppt so den Rost.

Owatrol kombiniert ein Naturöl, das an der Luft trocknet, mit einem hohen Anteil von festen Bestandteilen. Trotzdem besitzt das Owatrol Öl eine geringe Oberflächenspannung und eine Benetzbarkeit, die Wasser als Vergleichssubstanz dreifach übertrifft. Nach der Trocknung behält das Owatrol Kriechöl seine Elastizität.

Die von Owatrol eingeschlossenen Rostpartikel aus Eisenhydroxid bzw. Eisenoxid bilden eine ausreichende Basis für spätere Lackierungen. Zum Lackieren sind alle Lacke geeignet, die aus Alkyd, Öl und Kunstharz bestehen.

Riwolta Kriechöl

Das Riwolta Kriechöl besteht aus Inhaltsstoffen, die hochrein sind. Daher ist das Spray nach NSF-A1 zertifiziert und für den Einsatz in der Pharma- Lebensmittel- und Getränkeindustrie geeignet.

Das Kriechöl von Riwolta verdunstet, ohne Rückstände zu hinterlassen. Rowolta verfügt über beste Lösungseigenschaften. Damit lassen sich sowohl alle öligen wie auch fettigen Schmutzrückstände entfernen. Auch Rückstände von Klebern und Dichtstoffen lassen sich mit Riwolta Kriechöl problemlos beseitigen.

Letzte Aktualisierung am 22.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon Affiliate verdiene ich an qualifizierten Verkäufen