Rost-Behandlung

Die Rost-Behandlung hat das Ziel, die Entstehung von Rost auf Metallen zu unterbinden bzw. entstandenen Rost zu beseitigen.

Unliebsame Folgeschäden und hohe Kosten durch fortschreitende Korrosionsprozesse lassen sich so effektiv vermeiden. Die regelmäßige Inspektion gefährdeter Maschinen, Geräte und Werkzeuge stellt sicher, dass dabei ein möglicher Rostbefall frühzeitig erkannt wird. Dann lassen sich die Korrosionsschäden umgehend behandeln und deren weitere Entwicklung lässt sich wirksam unterbrechen. Die Witterung und sonstigen Umwelteinflüsse am Standort sind entscheidende Faktoren, um den Abstand zwischen den einzelnen Inspektionen festzulegen.

In der Praxis haben sich Intervalle bewährt, die bei feuchten Standorten in ungeschützter Umgebung kürzer ausfallen. Spätestens einmal pro Monat ist auf Korrosionsbefall zu prüfen. Bei trockenen und kühlen Standorten, die gegen Witterung geschützt sind, ist eine quartalsmäßiger bis einmal jährliche Prüfung meist ausreichend.
Falls es zu ereignisreichen Wettergeschehen am Standort kommt, ist eine kurze Sichtinspektion zwischendurch sinnvoll. Denn je früher eine Behandlung der Metalle einsetzt, desto besser lässt sich der Schaden eingrenzen bzw. verhindern, der durch die permanente Korrosion der Metallteile entsteht.

Arten der Rost-Behandlung:

  • die konservierende Behandlung zur Vermeidung von Rost (präventiv)
  • die frühzeitige Beseitigung von Rost (bei Befall)

Die Verhinderung von Korrosion durch vorbeugende Konservierungsmaßnahmen ist der beste Schutz vor Rost. In der Praxis lassen sich Umwelteinflüsse mit korrosiver Wirkung nicht überall und dauerhaft verhindern.

Um geeignete Produkte auszuwählen, benötigen Sie sowohl einen Überblick über die Möglichkeiten einer Rostbehandlung sowie detaillierte Informationen über die Produkte. Beides haben wir für Sie zusammengetragen.

 


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare